Wer die Anfänge der Suchmaschinen kennt, wird sie auch besser verstehen können. Den was viele Marketingexperten vergessen ist, dass die Suchen den Suchenden dienen sollen, nicht den Anbietern. Die ersten Dienste, die versuchten das Internet zu durchforsten waren Alta Vista, Infoseek, Lycos und Yahoo. Zunächst versuchte man noch, mit einem Katalog und Kategorien Ordnung zu schaffen, das Web wuchs aber zu schnell. Man programmierte Algorithmen, die das Web abgrasten, so genannte Crawler. Sie schauten nach bestimmten wichtigen Wörtern im Code einer Webseite.

Im HTML-Standard wurden damals, auch um die Suchmaschinen zu füttern, die Meta-Tags eingeführt. Diese waren nicht sichtbare Schlüsselwörter, die die Webseite beschreiben sollten. Das wurde aber bald genutzt, um auch nicht verwandte Schlüsselwörter zu verwenden, um die Suchmaschinen zu der eigenen Seite zu bringen.

Betrüger haben fast keine Chance mehr

Die immer besseren Algorithmen begannen deshalb, die Inhalte der Webseite zu durchsuchen, die Struktur zu verstehen und die Häufigkeit von Schlüsselwörtern festzustellen. Auch hier gab es Betrugsversuche, wie von BMW, die in weißer Schrift auf weißem Grund hunderte Wörter unterbrachten, die für den Nutzer aber nur als weiße Fläche sichtbar waren. Google nahm die Seite daraufhin kurz aus dem Index.

Heute sind die Suchmaschinen so ausgefeilt, dass man sie fast nicht mehr überlisten kann. Man kann zwar mit der sogenannten Black-SEO kurzzeitige Erfolge feiern und eine Webseite nach vorne bringen. Google und Microsoft bemerken das aber sehr schnell und werden dann solche Angebote aus dem Index entfernen.

Besser ist es, den in den Webmaster-Tools von Google beschriebenen Empfehlungen zu folgen und vor allem relevante Inhalte zu produzieren. Da heute Künstliche Intelligenz eingesetzt wird, verstehen die Crawler auch den Kontext und lesen nicht nur Schlüsselwörter. Man will dem Suchenden das beste Ergebnis bieten und nicht nur Informationen. Das wird oft von den Webseitenbetreibern vergessen, die sich vor allem auf ihre Produkte oder Dienstleistungen und deren Beschreibungen konzentrieren.